Materialbox bietet Informationen, Ideen und Tipps für Übungsleitende und Vereine

geöffnetes Päckchen mit Broschüren und farbigen Chiffontüchern

Mit seinem Projekt "Sport bewegt Menschen mit Demenz" will der DOSB das Sport- und Bewegungsangebot für ältere Menschen weiter ausbauen. In Kooperation mit der Deutschen Alzheimer Gesellschaft (DAlzG) stellt der DOSB ab sofort interessierten Vereinen umfangreiches Informationsmaterial zum Thema Sport und Demenz in einer Materialbox kostenfrei zur Verfügung.Andreas Silbersack, Vizepräsident des DOSB, betont: „Der DOSB setzt sich dafür ein, dass immer mehr seiner 90.000 Sportvereine bedarfsgerechte Sport- und Bewegungsangebote für diese Zielgruppe anbieten.“

Die Lebensqualität von Menschen mit Demenz kann durch gezielte Bewegungs- und Gedächtnisübungen gesteigert und der Krankheitsverlauf positiv beeinflusst werden. Monika Kaus, Vorsitzende der DAlzG, begrüßt das Projekt sehr: „Wir brauchen solche Initiativen, damit Menschen mit Demenz und ihre Angehörige weiter ihren gewohnten Aktivitäten nachgehen können und damit mehr Lebensqualität gewinnen“.

Innerhalb der Nationalen Demenzstrategie wird das Projekt „Sport bewegt Menschen mit Demenz“ vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

Die Materialbox ist für Vereine kostenfrei und kann per E-Mail an demenz@remove-this.dosb.de bestellt werden.

Sport bewegt Menschen mit Demenz

Die Diagnose Demenz, das ist für 1,6 Millionen Betroffene in Deutschland und ihre Angehörigen, ob so erwartet oder nicht, meist ein Schock. Die gute Nachricht lautet: Sportliche Bewegung wirkt präventiv und bedeutet auch für Menschen mit Demenz eine Steigerung ihrer Lebensqualität. Sie kann den Krankheitsverlauf sogar verzögern. 

Am 1. Oktober 2020 hat der DOSB in Zusammenarbeit mit der Deutschen Alzheimer Gesellschaft, gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, das Projekt: „Sport bewegt Menschen mit Demenz“ gestartet. 

In vier Teilprojekten erproben der Landessportbund Nordrhein-Westfalen, der Landessportbund Niedersachsen, der Deutsche Tischtennis-Bund und der Deutsche Turner-Bund gemeinsam mit dem DOSB neue Angebote im Sport für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen in Sportvereinen.

Damit wird der Sport ein wichtiger Partner zur Umsetzung der Nationalen Demenzstrategie. Zum Auftakt der Woche der Demenz 2020 sagte die Vorstandsvorsitzende des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), Veronika Rücker: „Sport und Bewegung tragen zu mehr Teilhabemöglichkeiten für Menschen mit Demenz sowie für ihre Angehörigen bei. Der DOSB wird sich dafür einsetzen, dass immer mehr seiner 90.000 Sportvereine bedarfsgerechte Sport- und Bewegungsangebote für diese Zielgruppe anbieten."  

Weitere Informationen: Ute Blessing und Gisela Nüssler unter demenz@remove-this.dosb.de

Backes, Birgit, Maschke, Matthias, Wihr, Uschi: Sport und Bewegung für Menschen mit Demenz, Reinhardt Verlag, Reinhardts Gerontologische Reihe, München 2018

Behinderten- und Rehabilitationssportverband Nordrhein-Westfalen e.V., Landessportbund Nordrhein-Westfalen e. V., (Hrsg.), Sport für Menschen mit Demenz, Praxisbroschüre, Duisburg, 2016, Weitere Infos und Download: https://www.brsnw.de/vereinsberatung/projekte/demenz/modellprojekt/

Behinderten- und Rehabilitationssportverband Nordrhein-Westfalen e.V., Landessportbund Nordrhein-Westfalen e. V., (Hrsg.), Sport für Menschen mit Demenz, Handlungshilfe für Sportvereine, Pflege und Demenzberatung, Duisburg, 2017, Weitere Infos und Download: https://www.brsnw.de/vereinsberatung/projekte/demenz/modellprojekt/

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (Hrsg.), Bundesministerium für Gesundheit, Berlin 2020, Nationale Demenzstrategie, www.bmfsfj.de, E-Mail: info@remove-this.publikationen@remove-this.bundesregierung.de

Demenz Support Stuttgart gGmbH, Wandern, Was geht! Sport, Bewegung und Demenz, Kleine Praxisfibel 1: Lust am Wandern, Stuttgart 2019; zu bestellen per Mail an: 301@remove-this.bmfsfj.bund.de

Demenz Support Stuttgart gGmbH, Radfahren, Was geht! Sport, Bewegung und Demenz, Kleine Praxisfibel 2: Lust am Radfahren, Stuttgart 2019, zu bestellen per Mail an: 301@remove-this.bmfsfj.bund.de

Demenz Support Stuttgart gGmbH, Bewegung in der Gruppe, Was geht! Sport, Bewegung und Demenz, Kleine Praxisfibel 3: Lust daran, sich gemeinsam mit anderen zu bewegen, Stuttgart 2016; zu bestellen per Mail an: 301@remove-this.bmfsfj.bund.de

Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V., Selbsthilfe Demenz (Hrsg.), Helen Lambert, Aktiv leben mit Alzheimer und Demenz, Praktische Übungen und Aktivitäten zur Förderung von Körper und Geist, Dorling Kindersley Verlag GmbH, München 2019

Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz, Demenz. Das Wichtigste. Berlin 2019, Weitere Infos: https://shop.deutsche-alzheimer.de/broschueren/

Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V., Miteinander aktiv, Alltagsgestaltung und Beschäftigungen für Menschen mit Demenz, Berlin 2019, Weitere Infos: https://shop.deutsche-alzheimer.de/broschueren/

Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V., Selbsthilfe Demenz, Ratgeber für Angehörige und Profis, Leben mit Demenzerkrankten, Hilfen für schwierige Verhaltensweisen und Situationen im Alltag, Weitere Infos: https://shop.deutsche-alzheimer.de/broschueren/

Deutsche Alzheimer Gesellschaft, Landesverband Bayern e.V., Nürnberg, Handbuch zum  Aufbau von Bewegungsangeboten, Sport und Bewegung trotz(t) Demenz, Nürnberg, 2020, Weitere Infos: info@remove-this.alzheimer-bayern.de und Informationsmaterial unter direkt@remove-this.Bayern.de    

Eisenburger, Marianne, Zak, Thesi, Bewegte Bewegungsstunden für Menschen mit Demenz, Meyer & Meyer Verlag, Aachen 2013

Jasper, Bettina M., Regelin, Petra,  Menschen mit Demenz bewegen, 196 Aktivierungsübungen für Kopf und Körper; Vincentz Network (Hrsg.), Hannover 2011

Stiftung Warentest (Hrsg.), Autorin: Heike Nordmann, Demenz - Den richtigen Weg finden, Ein Ratgeber für Angehörige und Freunde, Berlin 2019, ISBN: 978-7471-0043-1

Technische Universität Dortmund, Fakultät Erziehungswissenschaft, Psychologie und Soziologie, Soziale Gerontologie (Hrsg.) Sport für Menschen mit Demenz, Abschlussbericht der wissenschaftlichen Begleitung, Wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr. Monika Reichert, Bearbeitung: Veronique Wolter, M.Sc. Sportwissenschaft, Dortmund, im März 2017

Wolter, Veronique, Inklusion und gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Demenz:  Die Rolle der Sportvereine, Reihe Junge Sportwissenschaft, Band 16, Hofmann-Verlag, Schorndorf 2019
 

Weitere Infos unter: www.deutsche-alzheimer.de

Informationen und Beratung auch beim Alzheimer Telefon der Deutsche Alzheimer Gesellschaft: Tel: 030 259 37 95 14

 

Vier Teilprojekte gehen ihren Weg

Vier Sportverbände sind von Anfang an als Teilprojekte am Projekt „Sport bewegt Menschen mit Demenz“ beteiligt und erproben, wie Angebote für Menschen mit Demenz erfolgreich in Sportvereinen umgesetzt werden können. Die Landessportbünde Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen, der Deutsche Turner-Bund und der Deutsche Tischtennis-Bund haben unterschiedliche Erfahrungen und Herangehensweisen. 

Drei Frauen und ein Mann spielen Boule im Park
Der LSB NRW setzt auf Outdoor-Angeboten/ Foto: LSB NRW Andrea Bowinkelmann

Landessportbund Nordrhein-Westfalen

Das Themenfeld „Sport und Demenz“ bearbeitet der Landessportbund Nordrhein-Westfalen seit einigen Jahren im Rahmen seines Programms "Bewegt ÄLTER werden in NRW!" Aufbauend auf den vorhandenen Strukturen soll das Projekt "Sport bewegt Menschen mit Demenz" neue Impulse für die Weiterentwicklung der Angebote setzen und die Zugänge zur Zielgruppe verbessern.

Um auch in der Corona-Krisenzeit eine sichere Teilnahme zu ermöglichen, werden bevorzugt Outdoor-Angebote konzipiert, die gut in Kleingruppen durchführbar sind. Ein besonderer Schwerpunkt wird auf Menschen in der frühen Phase der Demenz gelegt. Innerhalb eines mindestens 12-wöchigen Kursprogramms werden je nach Voraussetzungen in den Sportvereinen vielfältige und ganzheitliche Sport- und Bewegungsaktivitäten angeboten. Hierzu zählen z.B. begleitete Radtouren, Kanuwanderfahrten, Walking und Spaziergänge, aber auch gymnastische, tänzerische und musische Angebote oder auch Spielformen wie z.B. Boule. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt, alles was machbar ist, geht!

Weitere Infos unter: https://www.lsb.nrw/medien/news/artikel/sport-bewegt-menschen-mit-demenz-1

 

Ältere Frau mit grauen Haaren führt konzentriert den Tischtennisschläger
Tischtennis ist bis ins hohe Alter spielbar / Foto: LSB NRW Michael Grosler

Deutscher Tischtennis-Bund
 

Tischtennis hat nahezu jede*r schon einmal gespielt, oft in der Jugend mit positiven Erinnerungen. Und Tischtennis ist bis ins hohe Alter spielbar. 15 Jahre Erfahrung mit dem Kursprogramm Gesundheitssport Tischtennis zeigen, dass sich viele Senior*innen über 75 Jahren auch ohne spezielle Tischtennis-Kenntnisse mit koordinativen Übungen und dem spielorientierten Ausdauertraining körperlich und geistig fit halten können. Dabei fördert das Erlernen von einzelnen Bewegungselementen im Spiel mit anderen neben den kognitiven Fähigkeiten auch soziale Kompetenzen. Menschen mit leichter oder mittlerer Ausprägung einer Demenz erhalten gemeinsam mit ihren Angehörigen, Anregungen für ein anspruchsvolles, dennoch spielerisches Training für Geist und Körper. Mit Hilfe von Übungserleichterungen wie vergrößerten Bällen oder veränderter Spielfläche, gehend oder sitzend, wird immer noch „Tischtennis“ gespielt. Mit großer Spielfreude können die eigenen Fähigkeiten so erhalten oder gar ausgebaut werden.

Weitere Infos: https://www.tischtennis.de/mein-sport/aktionen/gesundheitssport.html