Karate

Karate ist eine Kampfkunst chinesischen Ursprungs, die schnell ihren Weg nach Japan fand und von dort weltweit verbreitet wurde. Bekannteste Vertreter des Karate sind wohl die Shaolin Mönche. Der erste deutsche Karate Bund wurde 1961 gegründet. Seitdem finden sich immer mehr Interessierte in den Dojos (Vereinen) ein, um diese alte Kampfkunst der waffenlosen Selbstverteidigung zu erlernen. Der Körper wird dabei so trainiert, dass Arme und Beine eine mit Waffen vergleichbare Schlagkraft entwickeln können. Oberste Kunst ist allerdings die Vervollkommnung des Charakters. Karate bietet vielseitige Anforderungen an Körper und Geist und ist somit ein idealer Ausgleich zum Alltagsstress.

Wo?

In den zahlreichen im Bundesgebiet angesiedelten Vereinen, die japanisch Dojo heißen, wird Karate in den unterschiedlichsten Arten für Anfänger und Fortgeschrittene aller Altersstufen angeboten.
Auf der Internetseite des Deutschen Karate Verbandes führt Sie die Rubrik Landesverbände direkt zu den entsprechenden Karate-Verbänden in den einzelnen Bundesländern, wo in Listen nach dem nächstgelegenen Verein gesucht werden kann.

Wie oft?

In einem regelmäßigen, ein- bis mehrmals wöchentlichen Training in einem Dojo wird der Schüler in die Welt des Karate vertraut gemacht. Jedes Training beginnt und endet traditionell mit einer kurzen Meditation. Danach wird eine rituelle Grußzeremonie durchgeführt, in der sich Schüler und Meister voreinander verneigen. Im praktischen Teil werden Schlag-, Stoß, Tritt- und Blocktechniken sowie Hebel und Würfe trainiert. Alle Angriffe werden mit Fuß oder Faust vor dem Auftreffen gestoppt. Der Verzicht auf Trefferwirkung hat oberste Priorität. Karate schult Beweglichkeit, Schnelligkeit, Ausdauer und Kraft in hohem Maße. Bewusstes Atmen und Konzentrationsübungen machen aus dem Kampf die Kunst, mit leeren Händen zu siegen.
Neben den regelmäßigen Trainingsstunden gibt es die Möglichkeit, an Wochenendlehrgängen, Turnieren oder auch an Trainingslagern im In- und Ausland teilzunehmen.

Was ist zu beachten?

Karate ist eine alte Kampfkunst, bei der Körper und Geist eingesetzt werden, um eine effektive Selbstverteidigung zu erlernen. Sie fördert Selbstbewusstsein, Selbstbeherrschung, Konzentration und Gelassenheit und bietet einen idealen Ausgleich zum alltäglichen Stress. Karate eine Sportart, die in jeder Altersstufe erlernt werden kann und bei der der ganze Körper trainiert wird. Man muss sich ja nicht gleich den „schwarzen Gürtel“ zum Ziel setzen. Verletzungen sind höchst selten, da alle Angriffe abgewehrt und auch so durchgeführt werden, dass es keine Treffer gibt.
Der Anschaffungspreis der Ausrüstung ist ziemlich niedrig. Sie brauchen lediglich einen Anzug, auch „Karate-Gi“ genannt, der eine äußerst bequeme Form hat und jegliche Bewegung zulässt. Trainiert wird barfuss.

Weitere Informationen ...

Deutscher Karate Verband e.V.
Grabenstraße 37
45964 Gladbeck
Telefon: (02043) 29 88 0
Telefax: (02043) 29 88 91
E-Mail: karate.dkv(at)t-online.de

back

show all entries

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.